Home  | Impressum | Sitemap | KIT
Zulassungsordnung

Bachelor Biologie

Bachelor Biologie: Bewerbung und Zulassung

Für Bachelor und Master gibt es ein universitätseigenes Zugangsverfahren. Neben dem Abitursschnitt und den Fachnoten für Deutsch, Mathematik und Biologie werden hierbei auch einschlägige Berufserfahrung oder besondere Leistungen (zum Beispiel ein Erfolg bei Jugend forscht oder Praktika) berücksichtigt. Die ZVS spielt hier keine Rolle mehr, man bewirbt sich direkt beim Studienbüro. 

Bewerbungsportal  für den Bachelor-Studiengang

Das Verfahren ist durch die Zulassungsordnungen Bachelor Biologie geregelt. (dazu auch noch die amtliche Bekanntmachung zur Änderung der Zulassungsordnung vom 29.05.09)

Folgende Unterlagen müssen eingereicht werden.

1. Zeugnisse und andere Dokumente in Abschrift oder Kopie, die den bisherigen Werdegang belegen, insbesondere das Reifezeugnis bzw. eine andere gleichwertige Hochschulzugangsberechtigung,

2. eine schriftliche Erklärung des Bewerbers über eine eventuelle frühere Teilnahme an einem Auswahlverfahren der Universität Karlsruhe.

3. Wenn besondere Leistungen geltend gemacht werden, die entsprechenden Nachweise.

  •   aktuelle Liste (pdf) der Leistungen, die berücksichtigt, bzw. nicht berücksichtigt werden findet sich
  • Einreichungsfrist für das WS  15. Juli
  • Das Auswahlverfahren wird in der letzten Juliwoche durchgeführt, bis zur zweiten Augustwoche ist daher mit einem Bescheid zu rechnen. 
  • Angebot für Studierende, die in der Oberstufe kein oder nur wenig Chemie belegt haben: es gibt die Möglichkeit, über ein entsprechendes Propädeutikum des Fernstudienzentrums entsprechende Lücken zu füllen.

 

  • Praktikum vor dem Studium Für die Zulassung zum Bachelor sind vor allem die Abitursnoten entscheidend. Abgeschlossene Berufsausbildung (sofern sie einschlägig ist, also etwas mit Biologie zu tun hat) und praktische Erfahrungen können bei der Bewerbung geltend gemacht werden und werden in Form von Bonuspunkten honoriert. Allerdings wird das nicht sehr stark gewichtet und es werden nur Praktika gewertet, die mehrere Monate Umfang haben und fachbezogen sind - also: die Schnupperwoche im Krankenhaus oder das Jobben im Altenheim haben hier kein Gewicht, ein halbjähriges Praktikum in einem Forschungsinstitut jedoch schon.
  • Achtung: Wehr- und Zivildienst sind mit dem Freiwilligen Sozialen Jahr und dem Freiwilligen Ökologischen Jahr sowie mit Entwicklungsdiensten im Ausland gleichgestellt. Diese Zeiten werden also mit der halben Zahl der Bonuspunkte berücksichtigt. Im Falle, dass man zusätzlich noch eine andere Zusatzleistung aufzuweisen hat, werden die Punkte entsprechend summiert. Mehr dazu...

Vor allem am Anfang gibt es sehr viele Fragen - damit lassen wir Sie nicht allein:

Prophase vor Beginn des Semesters - hier erfahren Sie alles, was Sie für ein erfolgreiches Studium wissen müssen, Sie bekommen eine Einführung zum Wo? Was? Wann? und Wie? des Biologiestudiums und Sie bekommen auch gleich Rückmeldung, wie gut Sie für das Studium gerüstet sind und woran Sie noch arbeiten müssen und wie das geht. Die Teilnahme an der Prophase ist freiwillig - wer dieses Angebot aber nicht wahrnimmt, wird dies später mit Sicherheit bereuen.

Studienberatung die Biologie hat hier eine Reihe von Angeboten organisiert, wo Sie im persönlichen Gespräch oder auch einfach ganz unkompliziert per e-mail Antworten auf (fast) alle Fragen des Lebens bzw. des Studiums bekommen können.