Home  | Impressum | Sitemap | KIT

Modul M1203 Kryptogamen

Anmerkung: wenn das Modul als Projektpraktikum MPRO-1303 Kryptogamen absolviert wird, ist keine Klausur zu schreiben.

Teile

MFOR-V-1203: Kryptogamen (Vorlesung), 1 SWS, 1 CP, 1 SWS, Max Seyfried, Tilman Lamparter, Adam Hölzer

MFOR-P-1203: Kryptogamen - Blaualgen, Algen, Flechten (Praktikum), 6 SWS, 7 CP, Max Seyfried, Tilman Lamparter, Adam Hölzer

 

 

 

 


Organisation


SS: 3. Blockperiode

MFOR-V-1203: Ort: HS Botanik 1, Gbd. 10.40

MFOR-P-1203: Ort: Labors Botanik 1, Gbd. 10.40

Anmeldung
: Modulwahl zur Platzverteilung: CAS zur Prüfungsanmeldung

Es gibt 10 Praktikumsplätze, Lehrsprache ist Deutsch


Lehrform

MFOR-V-1203: 80 % Vorlesung, 20 % eigenständige Recherche (Internet und Literatur)

MFOR-P-1203: 70 % Laborpraktikum, 20 % Geländepraktikum, 10 % Seminarbeiträge


Leistungsnachweis

Klausur zu MFOR-V-1203. Übungsblätter und Leistungen aus dem Praktikum gehen in Form von Bonuspunkten mit bis zu 20 % in das Klausurergebnis mit ein. Im Fall von M1303 muss keine Klausur geschrieben werden.



Anrechenbarkeit

Masterfächer: Botanik, Mikrobiologie, Zellbiologie

Andere Studiengänge:  Biologie Lehramt (als LA7)



Inhalte

MFOR-V-1203: Kryptogamen (Vorlesung)

Überblick über Evolution und Systematik der Algen sowie Leistungen und Lebensweisen von Cyanophyceen, Algen und Flechten.

  • Methoden der Taxonomie bei Blaualgen und Algen

 

  • Systematische Einteilung der Blaualgen und Algen

 

  • Evolutionäre Aspekte: primäre und sekundäre Endosymbiose

 

  • Algenpigmente

 

  • Sexualität und Fortpflanzung von Algen

 

  • Algen mit wirtschaftlicher Bedeutung
  • Lebensgemeinschaften mit Algen

 

  • Einführung in die Biologie der Flechten

 

  • Bioindikation

 

MFOR-P-1203: Kryptogamen - Blaualgen, Algen, Flechten (Praktikum)

Kenntnis der Biodiversität und der Leistungen von Blaualgen, Algen und Flechten. Verständnis von phylogenetischen Zusammenhängen. Beobachtung und Identifikation von Cyanobakterien und eukaryotischen Algen in Wasserproben. Besonderheiten bei Plastiden. Pigmentanalysen. Reservestoffe. Zellwandaufbau. Bewegungsformen bei Cyanobakterien und Algen. Algentoxine. Lebensgemeinschaften mit Cyanobakterien und Algen. Spezielle Aspekte der Gewässerökologie (mit Geländepraktikum). Flechten (mit Geländepraktikum), Flechten-Physiologie.

Internetmaterialien